🎿 Skitour31. Dezember 2021

Lai Blau

Jahresabschluss im Val Tuoi

ca. 2 Minuten Lesezeit

So wie das Jahr 2021 für uns begann, so endet es: Mit einer Skitour in Guarda. Diesmal geht es aber nicht zur 🥾Sella oder zum 🥾Fil da Tuoi, sondern zum kleinen Seelein Lai Blau im Val Tuoi, gleich nebenan.

Morgenstimmung vor der SkitourMorgenstimmung vor der Skitour

Aufgrund der angespannten Lawinensituation - seit ein paar Tagen herrscht Stufe 3, es hatte geschneit, gewindet und dann geregnet - wählen wir eine Route, die 30° Hangneigung nicht übersteigt.

Vom Dorf Guarda gehen wir die ersten Meter zu Fuss, und schnallen die Skis an, sobald ausreichend viel Schnee vorhanden ist. Auf der Fahrstrasse geht es hinein ins Val Tuoi, auf der präparierten Route, und dann weiter auf guter Spur bis zur Alp Suot.

Es liegt wenig Schnee in GuardaEs liegt wenig Schnee in Guarda
Hagebutten am WegesrandHagebutten am Wegesrand
Blick aus dem Val Tuoi hinausBlick aus dem Val Tuoi hinaus

Blick über die Alp Suot zum Piz BuinBlick über die Alp Suot zum Piz Buin

Oberhalb der Alp Suot zweigen wir auf die Route zum Fil da Tuoi ab. Anstatt über die Erhebung Motta Schlieza zu steigen, halten wir uns nordwestlich davon im flacheren Gelände und peilen den Lai Blau an.

Aufstieg im Val TuoiAufstieg im Val Tuoi
Viel Sonne begleitet uns am letzten Tag des JahresViel Sonne begleitet uns am letzten Tag des Jahres
Vor dem Piz Buin - Pitschen und GrondVor dem Piz Buin - Pitschen und Grond

Die Schneedecke ist, nach den Regenfällen der Tage zuvor, stark gezeichnet und gedeckelt. Immer wieder lösen wir Wumm-Geräusche aus, die sich teilweise dutzende Meter weit ausbreiten; das fühlt sich schon etwas ungemütlich an.

Flaches Gelände mit viel SpannungFlaches Gelände mit viel Spannung
Aufstieg über den gedeckelten SchneeAufstieg über den gedeckelten Schnee
Tolle KulisseTolle Kulisse

Von den Osthängen des Piz Fliana und des Piz Champatsch sind bereits Nassschnee-Lawinen runtergedonnert. Die Temperaturen bewegen sich auch hier oben heute deutlich über dem Gefrierpunkt.

Wir queren einen Seitenarm des zugeschneiten Aua da Stavès und gelangen so bald zum Gipfelchen P. 2629, gleich neben dem Lai Blau.

Zugeschneiter Arm des Aua da StavèsZugeschneiter Arm des Aua da Stavès
Piz Buin Pitschen und Grond, davor der Mot RuderasPiz Buin Pitschen und Grond, davor der Mot Ruderas
Hinter dem Piz Champatsch guckt - ganz knapp - der Gipfel des Piz Linard hervorHinter dem Piz Champatsch guckt - ganz knapp - der Gipfel des Piz Linard hervor
Piz d'Arpiglias und Piz MezdiPiz d'Arpiglias und Piz Mezdi
Bereit für die AbfahrtBereit für die Abfahrt

Für die Abfahrt wählen wir dieselbe Route wie für den Aufstieg. Erwartungsgemäss ist das Abfahren mit mehr Kraftaufwand als Fahrspass verbunden: Im Bruchharsch sind schöne Kurven nur schwer hinzukriegen, und das tiefe Einsinken wechselt sich mit tragenden Schneepassagen ab. So sind wir denn auch ziemlich ausser Atem und müde, als wir wieder in Guarda ankommen - aber glücklich über den Sonnenschein, die frische Luft, und die gemeinsame Zeit draussen.

Kurzinfos
  • Datum

    31. Dezember 2021

  • Region

    Graubünden

  • Teilnehmer

    Alex

    Julia

  • Höhenmeter

    950m Aufstieg

    950m Abstieg

  • Distanz14km
  • Schwierigkeit
    L